Über meine AD(H)S-Therapie

Der Erdrandbewohner

Bald ein dreiviertel Jahr ist nun seit meiner ADHS-Diagnose vergangen. Etwa ein halbes Jahr nehme ich nun das Medikinet.

Ich vermag gar nicht in Worte zu fassen, wie sehr diese Zeit mein (Er-)Leben umgekrempelt hat. Viele Blogartikel habe ich angefangen zu schreiben, musste aber feststellen, daß das, was ich ausdrücken wollte, kaum vermittelbar war. Auch deswegen war es so lange still in diesem Blog.

Egal, jetzt erzähle ich euch erstmal was von meiner „AD(H)S-Therapie“.

Methylphenidat darf bei AD(H)S in Deutschland nur im Rahmen einer multimodalen Therapie verschrieben werden. Was ich durchaus sinnvoll finde, denn obwohl das Medikament in der Regel gut bis sehr gut wirkt, gibt es genug AD(H)S-spezifische „Baustellen“, die angegangen werden sollten. Das kann das Aufarbeiten der oft negativen Erfahrung durch das ADS im bisherigen Leben sein, oder eine recht praktische Hilfe beim Erlernen von Selbstorganisation und Selbststrukturierung. Andere Menschen hingegen brauchen ein Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining. Was genau…

Ursprünglichen Post anzeigen 607 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s