Erste Geburtstagsvorbereitungen.

Vor knapp sechs Jahren machte mir Mutter Natur 😉 zu meinem 29. Geburtstag das schönste Geschenk, das ich mir vorstellen konnte.  Nein, es war kein geplanter Kaiserschnitt, sondern tatächlich so eine richtig echte Spontangeburt, die eben zufällig auf meinen Geburtstag fiel.

So feiern wir seitdem Doppelgeburtstag, wobei mein Eigener erfahrungsgemäß vor lauter Kindergeburtstag-Vorbereitungen größtenteils untergeht. Nun ist es bald wieder soweit, das Töchterchen wird sechs [wo ist nur die Zeit hin?] Jahre alt und ich habe zumindest schon die Einladungen fertig gestaltet.

Man nehme ein Ausmalbild, ein Zeichentablett und Photoshop und spiele einwenig damit herum. Fillys für die Mädchen...
Man nehme ein Ausmalbild, ein Zeichentablett und Photoshop und spiele einwenig damit herum. Fillys für die Mädchen…

 

...und Cars für die Jungs. Hier musste aus Zeitgründen ein Wallpaper genügen, bei dem ich einfach den Schriftzug änderte.
…und Cars für die Jungs. Hier musste aus Zeitgründen ein Wallpaper genügen, bei dem ich einfach den Schriftzug änderte.

Das Töchterchen wünschte es sich so, und ich glaub, das kann man so lassen.

So. Nun noch die Preisfrage: Welche Torte mach ich?
Am liebsten wär mir ein Filly. Oder ein Pegacorn. Eine Motivtorte also. Aber ich bin ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich es mir zutraue.  Und das Töchterchen? „Ich kann mich nicht entscheiden. Mach einfach eine Überraschungstorte.“ Same procedure as last year I guess.

Letztes Jahr wurde es dann die Meerjungfrautorte, aber Barbie soll es dieses Jahr nicht sein. Ein Einhorn wäre klasse, ein Pegacorn noch besser. Ich frage mich: Wie hoch will ich pokern? Ich hab sowas noch nie gemacht. Einerseits hasse ich es wie die Pest, nicht auf der sicheren Seite zu sein. Andererseits wiederum liebe ich neue Herausforderungen -.-*

Falls jemand Ideen oder Ratschläge hat, nur nicht schüchtern sein, einfach raus damit. 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “Erste Geburtstagsvorbereitungen.

  1. Die Einladungen sehen klasse aus. Das ganze Pink und Lila bei den Ponys schmerzt ein bisschen in den Augen, aber wenn die Kleine es so mag. 😉 Wo liegt denn die Schwierigkeit bei einer Pony-Torte?

    1. Das Modellieren bzw. das Schnitzen des Kopfes könnte ziemlich spannend werden. Das Ganze soll nachher ja auch ein bisschen stabil sein und nicht einfach auseinanderfallen wenn mans schief anguckt. Ich hab Angst dass der Kopf einfach abfällt oder die Biege macht. -.-* Man kann das schon fixieren, aber ich weiß nicht so recht ob ich überhaupt einen Pferdekopf modelliert bekomme, der nachher auch nach was aussieht. Schließlich wirds noch eingestrichen und mit Rollfondant eingedeckt, also es soll nicht nur halbwegs stabil sein sondern nachher, wenns fertig ist, auch noch nach was aussehen. *seufz*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s