Glaubenskonflikt.

Im Zuge eines Gesprächs zwischen meinem Sohn und mir ergab sich kürzlich folgender Dialog:

„Weißt du eigentlich, wie alt ich war, als ich mein erstes Weihnachtsgeschenk bekommen hab?“

Sohn schüttelt den Kopf.

„Zehn. Ich war zehn Jahre alt.“

„WAAAAS?“ Sohnemann ist empört. „Aber warum erst mit zehn?“

„Naja, weil meine Eltern damals ein bisschen komisch waren. Die haben an so einen komischen Gott geglaubt – du weißt, was ein Gott ist, oder? [Nicken] Jedenfalls haben meine Eltern, hauptsächlich meine Mutter, damals an einen Gott geglaubt, der die ganzen lustigen Sachen verboten hat. Weihnachten, Ostern, Geburtstag, Silvester. All das war verboten. Deshalb haben wir so lang keinen Geburtstag und auch kein Weihnachten feiern dürfen.“

„Auch keinen Geburtstag?“ Seine Augen werden immer größer.

„Keinen Geburtstag. Als ich zehn war hat meine Mama festgestellt, dass sie den Gott doof findet, und von da ab durften wir dann Weihnachten feiern und auch Geschenke bekommen. Naja und deshalb glaube ich bis heute nicht an Gott. In meinen Augen ist das ein Märchen wie Hänsel und Gretel, das jemand erfunden und niedergeschrieben hat.“

Sohn überlegt kurz. „Duu, ich werd dir gleich was sagen, was dir nicht gefallen wird.“

„Achso? Dann sag mal.“

„Das ist mir doch egal, dass du nicht an Gott glaubst. Ich glaub an Gott.“

„Soll ich dir mal was sagen? Jeder darf glauben was er will.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s