ADHS-Medikation: Wer fragt den Philipp?

ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt

Bin gerade mal wieder über einen Online-Artikel zu einer ADHS-Veranstaltung von Pädagogen der Uni Trier gestolpert.

Während sich die Herren und Damen Wissenschaftler/innnen so ihre Gedanken darüber machen, wie man denn möglichst umfassend und als „ultima ratio“ auch mal an Medikamente denken kann (als ob es nun ein Kontaktallergen wäre), wird dann in einem Nebensatz auch mal ein betroffenes Kind befragt :

„Erst als andere Wege keinen Erfolg zeigten und der Leidensdruck ihres Sohnes immer größer wurde, ließ sie sich gemeinsam mit ihm aufklären. “Ich erinnere mich, wie wir im Sprechzimmer des Arztes saßen und er uns erklärte, was Methylphenidat sei und wie es wirke”, sagt sie. Es sei ihr Sohn gewesen, der schließlich gesagt habe: “Wenn es ein Medikament gibt, das mich macht wie die anderen Kinder, dann will ich es nehmen”. Die Mutter sagt: “Es hat mir das Herz zugeschnürt, ihn das sagen zu hören”. Seitdem Philipp Methylphenidat…

Ursprünglichen Post anzeigen 374 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s