Le Kotzblog.

Hallo, lieber S.!

Danke der Nachfrage, es geht uns gut. Natürlich habe ich mich riesig darüber gefreut, dass du dich nach so langer Zeit einfach mal so bei mir gemeldet hast, ohne einen speziellen Grund oder etwas, was du dringend von mir brauchst.

Danke ebenfalls dafür, dass du nicht nur mit deinem Anruf vor zwei Wochen überhaupt keinen Druck auf mich ausgeübt hast, indem du davon sprachst, ich müsse Luna „in ein paar Tagen irgendwo anders unterbringen“, da „es mit ihr einfach nicht mehr auszuhalten sei“. Easy, es gibt ja fast nichts einfacheres, als ein alterndes noch dazu schwieriges Haustier mal eben „irgendwo anders“ unterzubringen. Es gibt ja das Tierheim.

Da ich hier den ganzen Tag nur in der Gegend herumsitze und mich zu Tode langweile, weil ich mit meiner Zeit ü-ber-haupt nichts anzufangen weiß, kam mir dein Anruf natürlich gerade recht. Endlich hatte ich etwas zu tun! So fackelte ich nicht lange und überlegte mir, wie ich es anstellen könnte, dich mindestens drölfzig Wochen länger als unbedingt notwendig hinzuhalten. Weil ich es so sehr mag, wenn man mich unnötigerweise unter Druck setzt. So wie du es jetzt mit deiner letzten e-mail getan hast.

Du hast ja zum Glück nicht schon bei dem oben erwähnten Anruf mehrfach betont, wie dringlich die Lage sei und dass ich mich da bitte un-be-dingt darum kümmern soll, weil du sie sonst bedauerlicherweise ins Tierheim bringen musst. Und weil du das nicht getan hast, musstest du es in deiner heutigen e-mail nochmals betonen, wie fürchterlich untragbar die Situation mit diesem Tier mittlerweile geworden ist.

Außerdem liebe ich es natürlich, wenn man meine Intelligenz beleidigt, indem zwei Menschen [in diesem Fall du und unser Bruder M.], die im selben Haus wohnen und zu gleichen Teilen mit dem Tier und der Nachbarschaft zu tun haben, widersprüchliche Aussagen machen bezüglich der Anzahl der Gärten, die Luna verwüstet. Ja, ich weiß. Ich bin ein elender Haarespalter. Wie gut, dass ich in dieser Familie diesbezüglich in guter Gesellschaft bin.

Du hast mir, bei allem Verständnis das ich für deine/eure Situation aufzubringen versuche, sehr anschaulich bewiesen, worum es dir eigentlich geht. Nämlich schlicht darum, das Tier schnellstmöglich loszuwerden, im Zweifel egal wie.

Vielen lieben Dank und herzliche Grüße,

Michaela

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s