Wir sind…

…eine junge Familie, bestehend aus zwei Erwachsenen [Mittedreißig] und zwei Kindern, von denen eines dieses Jahr eingeschult wird.

Hier herrscht eine „Art“ Patchworksituation, sprich ich bin vom Vater der Kinder getrennt und er sieht sie regelmäßig. Aus der aktuellen Partnerschaft  sind bisher keine Kinder hervorgegangen und werden es mit großer Wahscheinlichkeit auch nicht mehr. Zum jetzigen Zeitpunkt „habe ich erst mal fertig“ mit Kinderkriegen.

Ich, das Weibchen, bin Konditormeisterin [derzeit sozusagen „im Ruhestand“] allerdings arbeite ich im Schnitt 20 Stunden pro Woche in der Plunderglasierabteilung einer hiesigen Großbäckerei.

Mein Holder ist mit Leib uns Seele Metaller, und zwar nicht nur beruflich sondern auch was seinen Musikgeschmack angeht. Langhaarig, tätowiert, sieht wild aus, [und psst, nicht weitersagen:] ist aber absolut friedliebend. Es lebe das Vorurteil!

Es gibt einen Sohn und eine 15 Monate jüngere Tochter. Beide sind für sich gesehen besonders, vor allem besonders unterschiedlich, doch im Team [Kinder versus Eltern] laufen sie zur Höchstform auf. Sie halten uns ordentlich auf Trab, und wir bemühen uns natürlich, in Erziehungssachen an einem Strang zu ziehen. Dennoch passiert es gelegentlich, dass wir uns uneinig sind, und natürlich finden die Kinder diese Schwachpunkte mit schlafwandlerischer Sicherheit. Dort wird bei der ersten sich bietenden Gelegenheit eingehakt, bis wir das Spiel durchschauen und dem Ganzen ein Ende setzen.

Wie in allen Familien, besonders in Patchworksituationen, gibt es natürlich auch bei uns einen Haufen und noch mehr Konfliktpotenzial. Nicht immer gelingt es, dies rechtzeitig zu bemerken und zu umschiffen, und kaum einmal schaffen wir es, einen Konflikt dauerhaft aus der Welt zu schaffen.

Dann gibt es noch das Thema ADHS, welches allerdings erst seit Kurzem wirklich greifbar ist, bis vor einem halben Jahr stand es mit einem großen Fragezeichen, unausgesprochen aber immer im Hinterkopf, im Raum, bis der Besuch im hiesigen Kinderzentrum Gewissheit brachte. Seit Frühjahr 2013 bekommt der Sohnemann daher Methylphenidat und spricht auch sehr gut darauf an. Nähere Infos findest du in der Sparte „ADHS“.

Mein Blog ist ein Sammelsurium aus Erlebtem sprich Vergangenheitsbewältigung [Stichwort Burn Out] und Aktuellem. Kindersachen, Elternsachen, Dialoge welche sich aus den unterschiedlichsten Situationen zu allerlei Themen ergeben und auch solche Ereignisse, die mich und je nach Anwesenheit auch die zwei Männer stellenweise bis an die Grenzen unserer Leidensfähigkeit bringen [Stichwort beim Sohnemann: ADHS, oder bei der Tochter: Berserker].

Dennoch gibt es auch immer wieder die schönen Momente, in denen wir es genießen, dass wir einander haben und alle soweit, ich sag mal „weitestgehend“ [bis auf ein oder zwei Zipperlein die so ab 30 anfangen] gesund sind.

Ansonsten gibts viel aus dem Familienalltag und hin und wieder ein Tortenprojekt.

Viel Spaß beim Schmökern!

Eure Michi.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s