ADHS – Was macht es und wie erkläre ich das meinem Kind?

Sohnemann und ich haben uns bereits einige Male über seine Zappeligkeit unterhalten, und darüber dass er sich so schlecht konzentrieren kann.

Vorhin kam es erneut zur Sprache, zweimal gleich, das erste mal beim Abendessen und kurz darauf nochmal beim Zähneputzen. Woran man merkt, dass es auch ihn ganz schön beschäftigt.

„Gell Mama, morgen nehm ich zum ersten Mal meine Tablette.“

Ich, etwas baff: „Genau.“

„Damit ich mich besser konzentrieren kann, gell?“

Ich, zögerlich: „Jaaa…“

„…und damit ich nimmer so zappelig bin.“

„Richtig. Weil weißt du, du bist echt ein kluges Kind, aber…“ und während ich noch nach Worten suche, beendet er den Satz selbst: „…aber mein Gehirn braucht ein bisschen Hilfe beim Konzentrieren.“

Ich, irgendwie total überfahren: „Genau.“

„Ich würd gern mal in einem Film sehen, wie sich das Gehirn bewegt.“

„Ehm… Das Gehirn selbst bewegt sich nicht, es sind die Nerven IN deinem Gehirn, die arbeiten.“

„Aha. Ich würds trotzdem gern sehn.“

Daraufhin versprach ich ihm, dass ich mal schaue ob sich irgendwo Bilder oder sowas finden lässt, auf dem man es erkennt.

Manchmal, wenn man ihn draußen erlebt, wenn er anfängt zu brüllen weil er mit einer Situation überfordert ist, wenn ihm die Worte fehlen und er sich deshalb nicht artikulieren kann, und man dann so ganz vernünftig ein Gespräch mit ihm führt, dann kann man stellenweise nur schwer glauben, dass dies ein und dasselbe Kind ist. *sigh*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s